Was bedeutet Scalp Cooling?

Scalp-Cooling - Kopfhaut-Kühlung bei Chemotherapie

Einige Arten von Chemotherapie-Medikamenten (Zytostatika) verursachen Haarausfall. Scalp-Cooling (Kopfhaut-Kühlung) ist die Methode zur Verringerung des durch eine Chemotherapie verursachten Haaraufalls (Alopezie).

Wie funktioniert Scalp Cooling?

Jedes Haar am Körper wächst aus einem Haarfollikel. Kleine Blutgefäße in der Kopfhaut versorgen die Zellen dieser Follikel mit Nahrung und Sauerstoff und entfernen „Abfallprodukte“. Sämtliche Chemotherapeutika im Blutkreislauf werden ebenfalls zu den Haarfollikeln transportiert. Wenn Blutgefäße in der Kopfhaut gekühlt werden, werden sie kleiner und so fließt weniger Blut durch sie hindurch. Die Kühlung der Kopfhaut während der Chemotherapie bedeutet, dass weniger Chemotherapeutika die Haarfollikel erreichen und schädigen – dies wiederum bedeutet, dass die Haare weniger wahrscheinlich ausfallen.

Eine weit verbreitete Methode der Kopfhautkühlung verwendet eine "kalte Kappe", die mit einem Gel gefüllt ist, das auf die erforderliche Temperatur gekühlt wird. Die Kappe muss eng am Kopf anliegen, um korrekt und effektiv zu funktionieren.

 

Wie effektiv ist die Kühlung der Kopfhaut?

Kopfhautkühlung ist sehr wirksam, um den Verlust Ihrer Haare zu verhindern oder zu reduzieren. Ob es bei Ihnen wirkt, können Sie nur festellen, wenn Sie es ausprobieren. Es gibt allerdings keine Garantie.

Trotz Kopfhaut-Kühlung können Sie feststellen, dass Ihr Haar leicht dünner wird. Leider verlieren einige PatientenInnen trotz Kopfhautkühlung dennoch die Haare. Berichtet wird jedoch auch von Fällen in denen während der Chemotherapie die Haare wieder wachsen, weil die AnwenderInnen trotzdem weitergekühlt haben.

 

Kopfhautkühlung schützt nur die Haare auf der Kopfhaut. Körperbehaarung - einschließlich Wimpern, Augenbrauen, Bärte und Schnurrbärte, Brustbehaarung und Schambehaarung - kann verloren gehen.


Haarausfall durch Chemotherapie ist fast immer vorübergehend. Sobald die Behandlung vorbei ist, werden Ihre Haare wieder wachsen. Am Anfang sind die Haare sehr dünn, aber nach 3-6 Monaten haben Sie wahrscheinlich wieder volles Haar. Sie werden eventuell feststellen, dass die Struktur oder Farbe Ihrer Haare anders ist, aber das ist oft vorübergehend. Nach etwa 12 Monaten können Farbe und Struktur Ihrer Haare wieder so sein, wie vor der Chemotherapie.

 

Wer kann Scalp Cooling anwenden?

Kopfhautkühlung ist nicht für jeden geeignet.


Es ist keinesfalls geeignet bei hämatologischen Krebsarten, wie Myelom, Leukämie und Lymphom, da ein hohes Risiko besteht, dass Krebszellen in den Blutgefäßen der Kopfhaut überleben und bewirken, dass der Krebs nach der Behandlung wiederkommt

 

Eventuell nicht geeignet für diejenigen, die sehr hohe Dosen einer Chemotherapie benötigen. Die positive Wirkung der Kopfhautkühlung ist möglicherweise mit diesen sehr hohen Dosen weniger wahrscheinlich


Eventuell nicht geeignet für Patienten, deren Leber nicht so gut arbeitet, wie sie sollte – denn dies kann dazu führen, dass die Chemotherapie-Medikamente länger als gewöhnlich im Körper zirkulieren - die Kopfhaut wird möglicherweise nicht lange genug kalt gehalten. In diesen Fällen auf jeden Fall die Nachkühlzeit verlängeren und auch zu Hause weitergekühlen


Eventuell nicht geeignet für Menschen mit schwerer Migräne – sprechen Sie mit Ihrem Arzt

 

Bedenken hinsichtlich Scalp Cooling

Einige Ärzte befürchten immer noch, dass die Kühlung der Kopfhaut bei einer Chemotherapie, dazu führen könnte, dass Krebszellen, die sich möglicherweise auf die Kopfhaut ausgebreitet haben, die Chemotherapie überleben könnten. Deshalb verzichten einige wenige PatientInnen auf Kopfhaut-Kühlung, während andere es dennoch gerne versuchen, zumal internationale Studien nachgewiesen haben, dass das Risiko dieser Entwicklung durch Kopfhautkühlung äußerst gering ist - „kein Hinweis auf Kopfhaut-Metatstasen“ - außer bei hämatologischen Krebserkrankungen..

 

Scalp Cooling mit arcticheat Kühl-Kappen

Damit die Kopfhautkühlung funktioniert, muss die Kopfhauttemperatur während der gesamten Zeit, in der die Medikamente in Ihrem Blut zirkulieren, niedrig gehalten werden. Internationale Studien belegen, dass Haarausfall verhindert werden kann, sobald die Kopfhaut-Temperatur unter 22° Celsius heruntergekühlt wird. arcticheat Hypothermie-Kappen reduzieren die Temperatur der Kopfhaut innerhalb von nur 7 Minuten um 17° Celsius, d.h. die erforderliche Hauttemperatur von < 22°Celsius wird mit rund 19° Celsius (optimales Level) erreicht und ca. 1 bis max.1,5 Stunden gehalten.

Ihre Kopfhaut muss bereits mindestens 30 Minuten vorgekühlt werden, bevor die Infusion der Chemotherapie-Medikamente beginnt, anschließend während der kompletten Zeit der Chemotherapie und mindestens 30 Minuten danach.

Äußerst selten kommt es zu Kopfschmerzen bei der Kopfhautkühlung (besonders bei heißem Außentemperaturen). Diese sind jedoch nur vorübergehend.

 

 

 


"Haare gerettet - trotz Chemo" * Hypothermie-Kappe / Kühl-Kappe / Kühl...

kappe_maria-medium.gif
arcticheat Kühlkappen schützen die Haare. Durch Abkühlung der Kopfhaut...
Lieferzeit:
 
sofort lieferbar
Sparpreis ab 88,55 EUR
%
Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.